Schneeflocken hauchen leiser hernieder                  

 

Schneeflocken hauchen leise hernieder.
Die Schlote auf den Dächern, sie rauchen wieder.
Jedes Jahr um diese Zeit,
wenn Weihnachten ist nicht mehr weit,
und mein Mensch kommt Abends vom Streunen nach Haus,
packt er so schöne Dinge aus.

Er hat für uns Katzen was Schönes ersonnen,
weil unsere Menschenerziehung hat zu wirken begonnen.
Ein Bäumchen vom Walde wohlgestalt‘,
duftend nach tiefem Tannenwald
steht im Zimmer, natürlich nur für uns Katzen –
behängt mit glänzenden Kugeln für das Spiel mit den Tatzen.

Und unter dem Bäumchen liegen
Päckchen mit Raschelpapier und Schleifchen zum Spielen.
Und Entenbraten unter‘m Tannenbaum
ist das Höchste in jedem Katzentraum.
Und wenn hell leuchten die Christbaumkerzen,
schlagen höher Katzen- und Menschenherzen

Mein Mensch, seine Menschin,
meine Katzenbrüder und ich,
feiern Katzenweihnacht ganz feierlich.
Wo unzertrennliche Freunde sich Liebe geben,
wird es reich und schön für uns – das Leben.

„Wo sind die Geschenke?“

 

 

 

© Text: Andreas Grasl
© Foto: w_holden