Abgebrochene Zähne


Zähne und Knochen sind die härtesten Substanzen eines Körpers und so konstruiert, dass sie auch großen Belastungen standhalten können. Trotzdem können Knochen brechen und Zähne abbrechen. Bei Katzen sind besonders die Eckzähne gefährdet. Raufereien, Stöße oder ein „falscher Biss“ auf etwas Hartes führen häufig dazu, dass Eckzähne (Canini) abbrechen. Oft ist nur die Zahnspitze betroffen und das ist nicht weiter problematisch. Doch sollte man kontrollieren, ob die Bruchfläche scharfe Kanten hat, an denen sich die Katze verletzen könnte. Solche Kanten können vom Tierarzt unter Narkose glatt geschliffen werden. In jedem Falle behandlungsbedürftig ist ein abgebrochener Zahn, der einen Riss aufweist oder bei dem der Wurzelkanal (Nerv) freiliegt. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft, es ist auch ein großer Infektionsherd. Ähnlich wie in der Humanmedizin wird der Zahn mit einer Füllung versorgt. Im schlimmsten Fall muss der Zahn gezogen werden.

Bei meinem Perser Tibor waren ein oberer Eckzahn (Caninus) und bei Perser Boris gleich beide oberen Eckzähne abgebrochen, Ursache unbekannt. Meine damalige Nachfrage beim Tierarzt, ob man die abgebrochenen Zähne überkronen könne, wurde abschlägig beschieden und ich wurde darüber aufgeklärt, dass so was nur bei Hunden durchgeführt werde (hauptsächlich aus kosmetischen Gründen), da diese auch wesentlich größere Eckzähne mit mehr Substanz haben.

Akindo, Clemens & Callistus von Latium
eine „himmlische Birma-Bruderschaft“


Abgebrochene Milchzähne

Abgebrochene Milchzähne sind deutlich problematischer. Milchzähne haben relativ wenig Substanz und sind verhältnismäßig weich. Die Milchzahnwurzel ist nicht so stark ausgeprägt wie die eines bleibenden Zahnes. Hier besteht die Gefahr, dass beim Abbrechen des Milchzahns das Zahnbett aufgerissen wird. Dadurch können Krankheitskeime eindringen, die den Kieferknochen und/oder die nachfolgenden Zähne schwer schädigen. Abgebrochene Milchzähne sollten vom Tierarzt gezogen werden.

 

 

 

© Text: Gisela Teubner
© Foto: Jeannette Papke, Cattery von Latium