Die körperliche Entwicklung von Katzenwelpen


Von der Geburt bis zum Eintritt ins Erwachsenenalter erwirbt ein Katzenkind zahlreiche Fähigkeiten. Die entscheidenden Entwicklungen beobachtet man in der Zeit vor dem Absetzen, dem Zeitpunkt der Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung.


Nervensystem

Bei der Geburt ist das Nervensystem des Katzenwelpen noch nicht vollständig entwickelt. Während der ersten 3 Wochen verbringt der Welpe 90 % seiner Zeit mit Schlafen und Trinken. Auch Miauen kann er schon, insbesondere dann, wenn er von der Mutter oder den Geschwistern getrennt wird.


Tast- & Geruchssinn

Von Geburt an voll entwickelt ist der Tastsinn. Er hilft dem Neugeborenen bei der Orientierung. Auch der Geruchssinn ist bereits vollständig ausgeprägt, denn er ist – wie der Tastsinn - wichtig für die Orientierung und das Finden des mütterlichen Gesäuges. Der Geruchssinn verfeinert sich noch bis zur 3. Lebenswoche.


Gehör

Der äußere Gehörgang ist bei der Geburt noch verschlossen, doch auf starken Lärm reagiert der Welpe schon. Die Öffnung des äußeren Gehörgangs erfolgt in der 2. Lebenswoche. Ab dem 12. Tag dreht der Welpe bei Lärm den Kopf und ab dem 15. Tag kann er sich an einem Klang orientieren. Etwa ab dem 20. Tag ist er in der Lage, bekannte von unbekannten Geräuschen zu unterscheiden. Mit einem Monat ist das Gehör des Katzenkindes vollständig entwickelt, seine Mutter erkennt es jetzt mit Hilfe des Gehörs.


Sehvermögen

Katzenwelpen werden mit geschlossenen Augenlidern geboren. Lid- und Pupillenreflex entwickeln sich in den ersten Tagen. Die Augen öffnen sich im Durchschnitt um den 8. Tag (zwischen dem 5. und 14. Tag), bei Kitten sehr junger Zuchtkatzen auch früher. Erst 3 – 4 Tage nach dem Öffnen der Augen können die Welpen scharf sehen. Die volle Sehkraft besteht ab dem 25. Tag. Die endgültige Farbe der Iris wird mit 4 – 6 Wochen erreicht. Das trifft jedoch nicht immer zu. In Einzelfällen kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die endgültige Augenfarbe richtig ausgeprägt ist.


Motorik & Gleichgewichtssinn

Motorik und Gleichgewichtssinn sind sehr früh entwickelt, auch wenn der Katzenwelpe zunächst noch ungeschickt ist. Die Koordination der Bewegungen fällt vor der 2. Lebenswoche noch schwer. Ab dem 17. Tag bewegt sich der Welpe auf allen Vieren fort. Ab der 3. Woche kann das Kätzchen seine Krallen einziehen und ist bereits so geschickt, um sich mit der Hinterpfote hinter dem Ohr zu kratzen. Ab dem 25. Tag kann das Kätzchen richtig laufen.


Blasen- & Darmfunktion

Kot und Urin werden ab der 3. Woche selbstständig abgesetzt. Der zuvor durch das mütterliche Lecken ausgelöste, reflektorische Kot- und Urinabsatz verschwindet zwischen dem 23. und 29. Tag.


Entwicklung der einzelnen Körperregionen

Die einzelnen Körperregionen wachsen nicht alle im gleichen Rhythmus. Der Kopf ist die Region, die sich am schnellsten entwickelt: Der Welpe wird mit einem verhältnismäßig großen Kopf und kurzen Beinen geboren. Die Gliedmaßen wachsen kurz danach und der Welpe steht zunächst auf sehr hohen Beinen, was ihm in einem bestimmten Entwicklungsstadium ein schlaksiges Aussehen verleiht. Dann entwickelt sich der Rumpf und die typischen Proportionen des erwachsenen Tieres prägen sich aus.


Die Gebissentwicklung

Orientiert mach sich am Auftreten der Milchzähne bzw. der Zähne des bleibenden (adulten) Gebisses, so ist die Altersbestimmung bei Welpen einfach. Ein Blick in die Maulhöhle reicht aus. Das Milchgebiss bricht zwischen der 3. und 6. Lebenswoche durch. Der Zahnwechsel beginnt im 4. Lebensmonat und ist im 8. Lebensmonat abgeschlossen.


Quelle

Buch: „Praktischer Leitfaden Katzenzucht“, verlegt von Royal Canin

 

 

 

Text (überarbeitete & ergänzte Version): Gisela Teubner
© Fotos: Oleg Sviridov