Sachiko

 jap.

 Kind des Glücks (sprich: Satchiko)

 Sadako

 jap.

 glückliches Kind

 Sade

 yoruba

 Sade Adu; Soulsängerin nigerian. Abstammung (sprich: Schadee);
 Bedeutung unklar: evtl. Prinzessin oder krönende Herrlichkeit

 Sakari

 ind.-pakist.

 die Süße

 Sakura

 jap.

 Kirschblüte

 Sally

 engl.

 Herrin, Fürstin, Prinzessin; abgeleit. v. hebr. sarai

 Samantha

 hebr.-engl.

 die Gehorsame, Fügsame

 Samira

 arab.

 unterhaltende Begleiterin

 Samoa

 samoisch

 pazifische Inselgruppe; Westsamoa ist seit 1962 ein unabhängiger Staat,
 Ostsamoa gehört zu den USA

 Samoon

 

 Modelinie aus dem Hause Gerry Weber (sprich: Samuun)

 Samsara

 sanskrit

 beständiges Wandern; Gleichnis für den immerwährenden Zyklus
 v. Leben, Tod & Wiedergeburt

 Sandrine

 franz.

 die Verteidigerin, die (fremde) Männer Abwehrende;
 abgeleit. v. altgriech. alexein = schützen, verteidigen & anēr = Mann
 Variante v. Alexandra, Alexa

 Sanna

 finn.

 die Lilie; abgeleit. v. Susanna

 Sanuye

 ind.

 Wolke im Abendrot

 Sanya

 ind.-pakist.

 die am Samstag Geborene

 Sarabi

 swahili

 die Vision; Mutter v. Simba aus Disneys „König der Löwen“

 Saphira

 hebr.

 die Schöne

 Sara(h)
 Sari
 Sarita

 hebr.
 finn.
 ind.

 Herrin, Fürstin, Prinzessin; abgeleit. v. hebr. sarai

 Sari Naru

 indones.

 leuchtender Stern

 Satinka

 indian.

 die Zaubertänzerin

 Saxana

 tschech.

 „Saxana - Das Mädchen auf dem Besenstiel“,
 Hexe in Ausbildung aus dem tschech. Märchenfilm v. 1972  

 Sayo

 jap.

 die in der Nacht Geborene

 Sayuri

 jap.

 kleine Lilie

 Scarlet(t)

 altengl.

 ursprüngl. ein Familienname, der darauf verwies, dass jemand Kleider aus
 scharlachrotem Stoff herstellte und/oder verkaufte;  
 abgeleit. v. lat. scarlatum = scharlach

 Schlumpfinchen

 

 Zeichentrickfigur des belg. Zeichners Peyo (Pierre Culliford)

 Schnurrinchen

 dt.

 

 Schokolina

 dt.

 für ganz besonders süße Mädels

 Sekeu

 

 (sprich: Sekejuu); kleine, tapfere Kriegerin aus dem Buch „Der Kinderdieb“ v.  Brom, einer düsteren Variante des Märchens v. Peter Pan

 Sekunda

 lat.

 die Zweite, die im 2. Monat Geborene

 Selene
 Selina

 lat.
 dt.

 altröm. Mondgöttin

 Semiramis

 altgriech.

 mein Name sei erhaben; Name einer mytholog. Königin;
 abgeleit. v. assyr. sammu-ramat, Šammuramat (Schamuramat);
 auch Name eines Asteroiden

 Sephora

 hebr.

 bibl. Gemahlin v. Moses; ursprüngl. Zippora

 Serafina

 hebr.

 die Feurige; abgeleit. v. hebr. seraphim, einem 6-flügeligen Engel

 Serena

 lat.

 die Glückliche, Heitere, Fröhliche

 Serendipity

 engl.

 unerwartete Entdeckung, glücklicher Zufall; der Begriff entstand in Anlehnung
 an ein pers. Märchen mit dem engl. Titel „The Three Princes of Serendip“, in
 dem 3 Prinzen viele unerwartete Entdeckungen machen. Verwandt aber nicht
 identisch ist der weitergefasste Begriff „glücklicher Zufall“. Serendipität
 betont zusätzl. Untersuchung, intelligente Schlussfolgerung & Findigkeit

 Serenity

 engl.

 Ruhe, Heiterkeit; abgeleit. v. lat. serenus = heiter, hell, ruhig

 Severa
 Severina

 lat.
 ital.

 die Ernste, Ernsthafte, Strenge

 Shabana

 ind.

 Morgentau

 Shaina
 Shayna

 jidd.

 die Schöne; abgeleit. v. jidd. shain = schön

 Shaireen
 Shirin

 kurd.

 die Süße

 Shakira

 arab.

 die Anmutige

 Shakti

 hindi

 eine hinduist. Urkraft, die als weibl. Gottheit dargestellt wird

 Shalita

 swahili

 sie bringt Freude

 Shaningo

 algonquin

 Schönheit, die Schöne

 Shannon

 engl.
 irisch

 im englischen Sprachraum verbreiteter weibl. Vorname
 sowie Name eines Flusses in Irland

 Shanti

 sanskrit

 innerer Frieden

 Shanumi

 yoruba

 erbarme dich meiner

 Shanya

 slaw.

 leuchtender Stern

 Shari

 arab.
 ind.

 die Beschützte
 die Prinzessin

 Shay

 hebr.

 die Gabe, das Geschenk

 Shayala

 

 

 Shila

 pers.

 Edelstein, Juwel

 Shina

 jap.

 die Gute, Tugendhafte

 Shiny

 engl.

 glänzend, funkelnd, leuchtend; im übertragenen Sinne auch: wunderbar

 Shirley

 engl.

 Titel eines Romans v. Charlotte Brontë aus dem Jahre 1849. Darin gibt ein
 Vater seiner Tochter diesen Namen, der eigentlich für einen Sohn vorgesehen  war. Seitdem ist der Name populär. Vor der Veröffentlichung des Romans ein
 männl. Vorname & eher selten

 Shivani

 ind.

 Beiname der Hindu-Göttin Parvati;
 abgeleit v. sanskrit shiva = gütig, mild, verheißungsvoll, glücklich

 Shoshana

 hebr.

 Lilie, Rose, Seerose; abgeleit. v. hebr. shoshan = Lilie

 Shoushan

 chin.

 Lilie

 Sidonia

 lat.

 Frau aus Sidon; heute die viertgrößte Stadt des Libanon

 Silverstar

 engl.

 der Silberstern

 Simona

 ital.

 Gott hat gehört; abgeleit. v. hebr. shim'on

 Sinikka

 finn.

 blaue Farbe

 Sirikit

 thai.

 Schönheit & Ehre; Name der thailänd. Königin

 Sirona

 kelt.

 Fruchtbarkeits-, Quell- & Heilgöttin

 Sisi Wasabi

 dt.-jap.

 scharfe Sisi, exklusives Berliner Modelabel;
 abgeleit. v. Kosenamen der Kaiserin Elisabeth v. Österreich-Ungarn & Wasabi
 der Bezeichnung für scharfen jap. Meerrettich

 Sissa

 ind.

 die Schöne

 Sita

 hindi

 Avatar der Göttin Lakshmi (Laxmi)

 Siti

 afrik.

 Dame, Lady

 Siwa

 altslaw.

 Göttin der Fruchtbarkeit

 Smilla

 schwed.

 das Lächeln

 Snowball

 engl.

 Schneeball

 Snowflake

 engl.

 Schneeflocke, Schneeflöckchen

 Snow White

 engl.

 Schneeweißchen

 Starla

 engl.

 Sternchen; kleiner Stern; Variante v. Starlet

 Stella

 lat.

 Stern

 Sola

 isländ.

 die Sonnige

 Solana

 span.

 Sonnenschein; abgeleit. v. sol = Sonne

 Soleá

 altfranz.

 Sonne

 Sonali

 sanskrit

 die Goldene

 Sophia
 Sophie

 griech.
 dt., engl.

 Weisheit, die Weise

 Sophia Schnurr

 dt.

 

 Soquette

 franz.

 Söckchen, kleine Socke

 Sora

 indian.

 zwitschernder Vogel

 Sookie

 engl.

 die Lilie, Koseform v. Susan, Susanna. Der Name ist elamischen Ursprungs &
 geht zurück auf die antike Stadt Susa
 Sookie Stackhouse, Figur aus der US-amerik. TV-Serie „True Blood“

 Spotty

 engl.

 fleckig, gefleckt, getüpfelt

 Spotty Kitty

 engl.

 Tüpfel-Kätzchen, getüpfeltes Kätzchen

 Soulmate

 engl.

 Seelenverwandte, Seelenfreundin

 Sugarbabe
 Sugarbaby

 engl.

 Zuckermädel, Zuckerschnuckel

 Suki

 indian.

 Geliebte

 Suleika

 arab.

 Verführerin

 Su-Lin

 chin.

 

 Sultana

 türk.

 Gemahlin eines Sultans

 Sultaninchen

 dt.

 getrocknete, süße Weinbeeren; abgeleit. v. Sultaninen. Je nach Rebsorte auch  Rosinen oder Korinthen genannt

 Sumire

 jap.

 Veilchen

 Sunanda

 ind.

 strahlende Sonne

 Sundari

 sanskrit

 schön, die Schöne

 Sunita

 ind.

 die Ehrbare

 Sunniva

 skand.

 Geschenk der Sonne; latinisierte Form des altengl. Sunngifu, bekannt durch
 die Legende der Hl. Sunniva aus dem 10. Jh.;
 ursprügl. abgeleit. v. altengl. sunne = Sonne & giefu = Geschenk

 Sunny

 engl.

 sonnig, die Sonnige

 Sunnyi

 ungar.

 Sunnyi Melles, schweiz. Schauspielerin ungar. Abstammung

 Susanna
 Susi

 elamit.
 dt.

 Lilie; abgeleit. v. elamisch Susa, einer antiken Stadt im  Südwestendes heutigen Iran

 Susila

 indones.

 die Gerechte

 Susi Schlau

 dt.

 für besonders clevere Schnurries

 Suri
 Sury
 Susu

 ind.

 vermutl. Bedeutung: Sonne & abgeleit. v. Suriya, dem hinduist. Sonnengott

 Suvi

 finn.

 Sommer; sinngemäß auch: kleiner Sonnenschein

 Suzette

 franz.

 Lilie; abgeleit. v. hebr. shoshan

 Suzi Wong

 

 Heldin aus dem gleichnamigen Roman v. Richard Mason

 Swantje

 fries.

 kleiner Schwan

 Sweetest Taboo

 engl.

 das süßeste Verbot;
 „The Sweetest Taboo“, Song der Soulsängerin Sade Adu

 Sweetheart

 engl.

 Liebling, Liebste, Schatzi

 Sweet like cocolate

 engl.

 süß wie Schokolade

 Sweet Lilly

 engl.

 Lilly = Kurzform v. Elisabeth, die Gott Geweihte; abgeleit. v. hebr. elischeba

 Sweet Surprise

 engl.

 süße Überraschung

 Syri

 hebr.

 Geheimnis

 Syzana

 alban.

 die mit den Feen-Augen

 

 

 

     gesammelt & zusammengestellt von Gisela Teubner