Robin Hood v.d. Saalburg

 

Robin Hood v.d. Saalburg, von mir Tayfun gerufen, zog am 12. Oktober 2002 ein. Schon bei seiner ersten Begegnung im neuen Zuhause mit den anderen Jungs: Maurizio, Okima, Timmy, Kito und Picador, zeigte sich ganz deutlich, dass dieser kleine, 12 Wochen alte Dreikäsehoch ein unerschütterliches Selbstbewusstsein hatte. Ohne die geringsten Anzeichen von Nervosität oder Unsicherheit nahm Robin Hood sein neues Revier in Beschlag.

Robin entwickelte sehr schnell eine ganz besondere Macke, die er bis zum Tode seines Halbbruders Picador im Jahre 2010 beibehielt. Er kuschelte sich im Bett gerne ganz dicht an Picador an, saugte sich an dessen Bauch fest, nuckelte schmatzend und hingebungsvoll daran, um dann binnen kürzester Zeit sanft einzuschlummern. Zog man Robin mit einem satten *plopp* von Picardors Bauch ab und trug ihn ins Wohnzimmer, rannte er sofort wieder wie ein geölter Blitz ins Schlafzimmer zurück, um sich erneut am Bauch seines Halbbruders fest zu saugen. Vielleicht lag Robins schrullige Verhaltensweise daran, dass er und seine Geschwister von Mutter Davinia nur 7 Wochen lang gesäugt wurden. Danach entzog sich Davinia dem Milchhunger ihres Nachwuchses durch das Flüchten auf verschiedene Kratzbäume oder auf den Wohnzimmerschrank. War diese Macke so etwas wie die Folge eines „frühkindlichen Traumas“ oder war es einfach nur Robins Art, Picador seine grenzenlose Zuneigung zu zeigen? Jedenfalls war Picador nicht immer angetan von Robins Nuckelattacken und wehrte sich dagegen zeitweilig durch Fauchen, Knurren oder Pfotenhiebe.

Bei Robins Einzug war Birmakastrat Okima der unangefochtene Boss der Katergang. Doch im Laufe der Zeit entwickelte Robin - obwohl ansonsten sehr freundlich und umgänglich - einen ausgeprägten Hang zur Herrschsucht. Immer wieder machte er Okima die Chefrolle streitig. Im Alter von 2 Jahren übernahm Robin Hood endgültig die Führung innerhalb der Katergruppe und war der Boss, bis sein Neffe Domenico v. Eksoer ihn ablöste.

Nach langer, erfolgreicher Karriere als Deckkater wurde Robin Hood v.d. Saalburg am 24. Juli 2012 kastriert. Er überstand den Eingriff problemlos und gehörte dann zur geliebten Happy Boys-Truppe, deren weitere Mitglieder Kito und Rasmus waren. Tayfun war ein freundlicher, entpsannter Schmusekater, anhänglich und gelassen. Doch am 12. Juli 2016 endete seine Lebensreise, mir blieb nur noch, ihn ein Stück zu begleiten auf seinem Weg in die Gefilde jenseits des Regenbogens. Er bleibt unvergessen.

Robin Hood v.d. Saalburg
2002 - 2016

Fotogalerien

Album mit vielen Pfoddos von FIFe-EC. Robin Hood v.d. Saalburg

 

 

 

© Text & Fotos: Gisela Teubner